Hydraulischer Abgleich von Heizungsanlagen

Unter dem Hydraulische Abgleich versteht man die Begrenzung des Volumenstroms des Heizwassers auf jeweils den Wert, welcher dem Wärmebedarf der einzelnen Heizkörper der Anlage entspricht. Das heute übliche Pumpenwarmwassersystem soll die Wärme gleichmäßig entsprechend dem Bedarf aller zu beheizenden Räume verteilen. Diese Wärmeverteilung bedingt einen Wasservolumenstrom, der sich je nach Heizleistung im Rohrleitungsnetz verteilt.

Vorteile des hydraulischen Abgleichs:

  • Energieeinsparung (bis zu 5 %)
  • Umweltschutz (CO2-Einsparung)
  • Komfort (keine Über- und Unterversorgung, keine Geräusche am Heizkörper)
  • Erfüllung der entsprechenden Bestimmungen und deren Kontrolle über Dokumentationen (z.B. Energiepass, EN 15378, EN 18599)
 

Was passiert, wenn ein System nicht hydraulisch abgeglichen ist?

Dadurch werden die von der Heizzentrale weiter entfernten und hydraulisch ungünstig gelegenen Heizkörper nur ungenügend mit Heizwasser durchströmt. Als Folge sind dann entfernte Räume nicht ausreichend beheizt, bzw. Räume in der Nähe der Heizzentrale überheizt. Oft werden zu kleine Pumpen, zu geringe Vorlauftemperaturen oder ein zu kleiner Wärmeerzeuger als vorgebliche Ursache der mangelnden Wärmeverteilung diagnostiziert. Dementsprechend werden zu große Pumpen eingebaut, die Vorlauftemperatur wird überhöht, oder die Heizungsregelung wird verstellt. Die Auswirkungen davon sind Strömungsgeräusche im Heizsystem, überheizte Räume und Räume mit mangelhafter Wärmeversorgung. Darüber hinaus ist hiermit ein erhöhter Energieverbrauch für Wärmeerzeugung und Wärmeverteilung verbunden.

Wie lässt sich das Problem lösen?

Nur durch einen hydraulischen Abgleich,  durch Einstellen der richtigen kv-Werte, welcher für alle Heizkörper in einem Wärmeverteilungsnetz annähernd gleiche Widerstände erzeugt, ist dieses Problem mit optimalem Energieeinsatz zu lösen.

Wir können den Hydraulischen Abgleich selbst berechnen und durch führen oder sogar auch einen automatisierten Hydraulischen Abgleich mit dem System Vitoflow von Viessmann.